Z3R0D Squad: Marcus Herbst

Jede Woche möchten wir Euch ein Mitglied unserers ZEROD-Squads vorstellen. Beginnen möchten wir mit unserem deutschen Profi:

 

Marcus Herbst

 

Baujahr: 1988

Nationalität: Deutsch

Team/Verein: Wildeast Pro Triathlon Team

Triathlon seit: 2006

Profi seit: 2014

Lieblingsrennen: Ironman 70.3 Jöngköping/ Schliersee Alpentriathlon

 

#zerod #zerodsquad

1. Was tust Du als erstes, wenn morgens der Wecker klingelt?

Es kommt darauf an, wo und um welche Uhrzeit er klingelt. Wenn es erst so gegen 7:00- 7:30 ist es für mich kein Problem aufzustehen und ich habe richtig Bock zu trainieren. Jetzt im Winter hat der Wecker das ein oder andere Mal schon um 5:30 geklingelt und da tat ich mich echt schwer und habe mich nochmal umgedreht. Da ich nicht der große Kaffeetrinker bin, greife ich morgens früh meist zu einem frischen Glas Leipziger Rohrperle und das mit der Frodissimo Bohne hebe ich mir bis zu meiner ersten Langdistanz auf.

 

2. Triathlon ist meine Leidenschaft, weil...

ich seit mittlerweile 12 Jahren diesen Sport betreibe und ich mich eigentlich in jedem Jahr verbessern konnte. Ich liebe es Zeit in der Natur zu verbringen und bin sehr dankbar für die Möglichkeit Triathlon auf diesem Level zu betreiben. Die Leute, die diesen Sport betreiben sind alle irgendwie sehr sympathische Charactere und das ist glaube ich auch ein wesentlicher Punkt, der diese Community zu etwas Besonderem macht.

 

3. Mit welchem Sportler würdest Du gerne einmal die Rollen tauschen:

 

Ich würde gern einmal mit Simon Geschke tauschen, ich glaube er musste in seinem Leben für seinen Etappensieg echt hart arbeiten und der Glaube an sich selber

 

4. Was war der Höhepunkt Deiner bisherigen Karriere?

 

Mein bestes Ergebnis war zwar das Podium beim 70.3 in Schweden 2017 aber aus sportlicher Sicht, war es der 4.Platz beim Ironman 70.3 auf Rügen 2017. In diesem Rennen hat einfach von Anfang bis Ende alles gepasst und ich weiß ich wo ich hätte eine Sekunde mehr rausholen können.

 

5. Welchen Sport beherrschst Du gar nicht?

 

Ich glaube dass ich im Turnen und in der ryhmthmischen Gymnastik eine nicht so gute Figur mache.

 

6. Was wäre bei einem Wettkampf der absolute Horror für Dich?

 

Darüber habe ich mir eigentlich noch nicht soviele Gedanken gemacht, aber ich glaube es würde mich echt erschüttern, wenn ich nachdem Schwimmen aufs Rad springen würde und ein Plattfuss hätte.